Beratung

Organisationsentwicklung

Wir begleiten komplexe Transformationsprojekte im Rahmen von Unternehmensrestrukturierung, der Etablierung neuer Unternehmensbereiche oder bei Fusionen. Gerade der Wandel des Gesundheitssystems mit seinen Organisationsinnovationen verlangt professionelle Unterstützung bei der Zusammenlegung von ambulanten und klinischen Zentren und insbesondere bei der Zusammenlegung heute noch selbständiger Praxiseinheiten.
In der Folge gilt es immer die inhaltliche Ausrichtung in der medizinischen Versorgung, aber auch in der Marketing- und Vertriebsfunktion zu optimieren (Change Management). Gerade hier kommt es bei den Betroffenen häufig zu Kontroversen die durch unsere externe Beratung (Coaching, Mediation) zielorientiert geführt werden können.

Zielgruppe: Berufsverbände, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Kliniken, Medizinische Versorgungszentren.

 

Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung

Entwicklung von ‚Persönlicher Autorität
Umgang mit Veränderungen  und Konflikt­situationen
Hebel zur Vermeidung von  Frustration und Burnout
Moderation von Generationenkonflikten
Fehlzeiten Ursache und Wirkung
Führungsgrundsätze und Projektorganisation
Veränderung der Arbeitsorganisation durch Digitalisierung und Technisierung
Führung als Basis des betrieblichen Gesundheitsmanagements
Sicherung der pflegerischen Versorgungs­struktur der Zukunft (Personalansatz)

 

Zielgruppe: u.a. Führungskräfte in Wohlfahrtsverbänden, Kliniken und Einrichtungen der Alten- und Krankenpflege.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wir beraten Sie als Dienstleistungspartner bei der Einführung und Umsetzung von Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Für diesen Präventionsauftrag forcieren wir zwei Ansätze: Gesundheitsförderung im Setting – Betriebe als Ort für Programme zur Gesundheitsförderung und Gesundheitsförderndes Setting – zielt auf die organisatorische und kulturelle Veränderung im Unternehmen ab. Betriebe bieten einen Zugang zu weitgehend gesunden Erwachsenen und ermöglichen ebenso den Zugang zu sonst schwer erreichbaren Zielgruppen. Ein Vorteil liegt im Schutz der Beschäftigten vor Gefahren für ihre Gesundheit, die in bestimmten Tätigkeiten liegen können (Arbeitsschutz) und im wirtschaftlichen Nutzen durch beständige Leistungsfähigkeit und weniger Krankheitskosten durch Fehlzeiten. Der Arbeitsplatz kann Quelle für Gesundheit und Krankheit sein und damit zugleich positive und negative Auswirkungen auf Familien und lokale Gemeinschaften haben.
Für ein erfolgreiches Vorgehen integrieren wir Gesundheitsleistungen und Versicherungsleistungen und vernetzen alle dafür notwendigen internen und externen Ressourcen.

Schlüsselbegriffe: altersgerechte Arbeitsplatzgestaltung (aging workforce), prospektive Arbeits- / Arbeitsplatzgestaltung (Entwicklungswahrscheinlichkeit), differenzielle Arbeits- / Arbeitsplatzgestaltung (Unterschiedliche Methoden), Alternativen und Leistungswandelung, salutogene Potenziale der Arbeits- / Arbeitsplatzgestaltung, Unternehmenskultur, Führung, Management, Work Life Balance und Psychische Gesundheit